Die Krawatte

Bei der Initiierung muss sich der angehende Illuminat nackt ausziehen. Er wird in einen schwarzen Raum geführt. Dort legt ihm der Oberilluminat einen Strick in Lassoform um den Hals. Der Strick um den Hals symbolisiert die devote Unterwerfung des Initianten unter den Illuminatenorden.

Anfang des 18. Jahrhunderts war die Krawatte als Männerschmuck im gemeinen Volk unbekannt. Nur Illuminaten und Freimaurer trugen die magische Hundeleine als geheimes Erkennungszeichen auch im täglichen Leben. Da Stricke um den Hals gemeinhin nicht so toll aussehen, wurden daraus langsam Krawatten.

Die Krawatte setzte sich in den letzten zwei “JahrHund-erten” immer mehr durch. Heute kann Mann ohne dieses geheime Illuminatenkennzeichen nicht mehr in gewichtige Ränge emporsteigen. Probieren Sie einmal mit T-Shirt zum angesehenen Politiker, Banker oder Manager zu werden. Sie werden zugeben, daß dies ein Ding der Unmöglichkeit ist. Ist es nicht ein Zeichen für die geheime Macht des Ordens, daß sich ein so hässliches und unpraktisches Kleidersymbol wie die Krawatte derart durchgesetzt hat?